Filme. Serien. Theater.

2020

Dispatches from Elsewhere, sollte bewusst geguckt werden. Serie.
Jason Segel, der vielen von How I Met your Mother bekannt vorkommen könnte, schreibt und produziert eine faszinierende Serie über den undurchsichtigen Kampf zwischen Jujune und der Elsewhere Society auf der Suche nach der Erfinderin der Idee.

Once upon a Time in Hollywood, überraschend.
Ein einst gefeierter Serienschauspieler stellst in seiner Midlife-Krise, sein Stunt-Double und einige Hippies bringen einige unerwartete Wendungen mit. Ein klassischer Tarantino.

Haus des Geldes, lohnt sich. Netflixserie.
Der Kopf der Diebesbande in der Bank von Spanien, genannt der Professor, versucht auch in dieser Staffel einen kühlen Kopf und vor allem Distanz zu wahren. Was nicht wirklich klappt.

Moonrise Kingdom, sehr sehenswert.
Der Streifen von Wes Anderson erzählt von den Problemen beim Erwachsenwerden eines Jungen und eines Mädchen. Auf einer kleinen Insel und ist wundervoll gespielt.

Freud, wenn man sich drauf einlässt richtig gut. Netflixserie.
Der junge Freud steht ganz am Anfang seiner Karriere und muss mit viel Gegenwind auskommen. Seine Geschichte ist gespickt von Séancen, Hypnose und allerlei Experimenten. Mit teilweise starkem Wiener Dialekt gespickt.

Lebe zweimal, liebe einmal, ergreifend. Netflix.
Ein Mathe-Prozessor bekommt die Diagnose Demenz. Um seine große Liebe zu finden, begibt er sich mit seiner Enkelin und seiner Tochter auf den Weg. Die neue Situation ist dabei für alle ungewohnt und schwer zu akzeptieren. Ein trotzdem heiterer und sehr bewegender Film.

Little Women, sehenswert.
Film über vier junge Schwestern, die sich mit dem Erwachsenwerden im 19. Jahrhundert konfrontiert sehen.

Das geheime Leben der Bäume, informativ.
Im Film geht es um die Erfahrungen von Peter Wohlleben und seinem gleichnamigen Buch, in dem er die Beziehungen zwischen verschiedenen Pflanzen und Bäumen näher beleuchtet.

The Gentlemen, spannend bis zum Schluss.
Ein amerikanischer Drogenbaron will sein britisches Hanf- Imperium gewinnbringend verkaufen und hat dabei mit kleinen und großen Problemen zu kämpfen. Immer im feinsten britischen Zwirn.

Anderswo: Allein in Afrika, landschaftlich sehenswert. Netflix.
Ein junger ausstudierter Mann radelt von Süd nach Nord durch Afrika und entdeckt, dass die eigentlichen Probleme der Welt andere sind, als man es in Deutschland sieht.

Das letzte was er wollte, sehenswert. Netflix.
Eine moralisch integre Journalistin, erfüllt ihrem Vater den letzten Wunsch und findet sich im illegalen Waffengeschäft und in politischen Verschwörungen wieder.

The Coldest Game, mühsam. Netflix.
Ein alkoholkrankes Schachgenie muss den Atomkrieg verhindern. Ein Film ohne sehenswerte Anteile. Die Kubakrise hätte man durchaus interessanter darstellen können.

Der schwarze Diamant, nicht zu Ende geguckt. Netflix.
Ein Film mit Adam Sandler. Und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt.

The Witcher, sehenswert. Netflixserie.
Henry Cavill spielt den über alle Ländereien hinaus bekannten Hexer. Auch wer Fantasy sonst nicht so mag, kommt hier auf seine Kosten.

Die Erde bei Nacht, für gut befunden. Netflixserie.
Eine Serie, die dank de neuesten Kameratechnik atemberaubende Nachtaufnahmen von Tieren und Pflanzen aus der ganzen Welt zeigt. Lohnt in 4k.

Sex Education, sehenswert. Netflixserie.
Ein junger Brite stellt fest, dass ihm das Wissen über Sexualität, welches ihm seine Mutter, die Sextherapeutin, ohne Umschweife beibringt, nicht immer nur nützt.

2019

Blacklist, sehenswert. Serie.
Ein Gejagter Meisterverbrecher mit Manieren und Humor wird zum Jäger, in dem er seine eigene schwarze Liste dem FBI zur Verfügung stellt — eine Glanzrolle von James Spader.

Trotz der Länge der Serie mit mittlerweile sieben Staffeln gibt’s immer wieder neue Wendungen, die die Serie lebendig und überaus sehenswert machen.

Abstract, sehr empfehlenswert. Netflixserie.
Eine lose Sammlung von verschiedensten Gewerken in der Kreativwirtschaft. Neben Architektur, Mode auch mit der ein oder anderen Überraschung.

Suits, sehenswert. Serie.
Ein gescheiterter Student hält sich mit dem Schreiben von Prüfungen für andere über Wasser. Sein Kindheitstraum als Anwalt zu arbeiten erfüllt er sich dennoch.

Die ersten Staffeln sind hierbei wesentlich interessanter als die jüngeren Staffeln, bei denen immer mehr der Fokus verschoben wird.

Die außergewöhnlichsten Häuser der Welt, grandios. Netflixserie.
Eine britische Schauspiel-Diva und ein britischer Architekt tauchen in die verschiedensten Häuser der Welt ein. Für den Architekturliebhaber unerlässlich.

2018

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm, absolut sehenswert.
Brecht’s Dreigroschenoper als Film. Lars Eidinger spielt Brecht, seine Texte sind Originalzitate von ebendiesem. Das Distanztheater rückt auf die Kinoleinwand vor. Genial.